Kühlung der Proben

Informationen zur Versendung - Kühlakkus

 

Unter 15°C sind keine Kühlakkus notwendig.
Bei warmen Temperaturen entwickeln sich die Larven in den Strongylideneiern und können innerhalb von 48h schlüpfen. Daher empfehlen wir bei Temperaturen über 15°C die Proben zusätzlich vor dem Versenden abzukühlen, ins Paket Kühlakkus beizulegen und für den Versand ggf. eine Styrobox zu verwenden.

Die Kühlakkus sollen nicht in direktem Kontakt mit den Proben kommen. Dazu einfach die Akkus in Papier einwickeln. Angefrorener Kot liefert falsche Ergebnisse!

Gefrorenes Wasser wird beim Transport wieder zu Wasser!!! Sackerl mit gefrorenem Wasser laufen aus und weichen das Paket auf! Formulare und Probe werden unbrauchbar. Schwierigkeiten mit der Post können dazu führen, dass Proben künftig über den medizinischen Transport versendet werden müssen. (Erhöhte Kosten!)

0,5 Liter Trinkflaschen hingegen können gerne verwendet werden. Diese bleiben dicht.

Wie Sie ihre Kühlakkus wieder retour bekommen, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Juni 2, 2021

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.