Oxyuris equi – Pfriemenschwänze – Anuswürmer

 

Sind lästige Dinger aber ungefährlich.

Oxyuris equi - adult

Foto: Carolin Völkert

Oxyuren krabbeln aus dem Anus des Pferdes und legen außerhalb des Körpers ihre Eier ab. Diese sogenannten Eischnüre verursachen Juckreiz. Die Pferde scheuern ihren Schweif und verteilen somit die Eier im Stall und Auslauf. Durch die Eiausscheidung am After findet man die Oxyuriseier eher selten im Kot. Daher sorgt eine Sichtung von Pfriemenschwänzen oftmals für Verunsicherung, wenn ein Kotprobe zuvor als negativ befundet wurde.

Größe und Aussehen

Oxyuren sind bis zu 12 cm groß, haben einen langen dünnen Schwanz, der glasig aussieht und sich außerhalb des Körpers rasch zersetzt. Durch ihren Schwanz und auch die viel geringere Größe, sind sie sehr deutlich von Spulwürmern zu unterscheiden.

Individuelles Problem

Da die Oxyuren jedoch nur lästig aber harmlos sind, ist dieser fehlende Nachweis keine Tragödie und selbst eine strategische Entwurmung mit 4maliger Behandlung pro Jahr kann diese Lästlinge meist nicht erfolgreich beseitigen.
Pfriemenschwänze sind ein individuelles Problem. Statistiken zeigen, dass ca. 2% der Pferde Oxyuren beherbergen. Die Dunkelziffer ist wahrscheinlich höher, da es Pferde gibt, die trotz Befall keinen Juckreiz zeigen.

Bekämpfung

Um Oxyuren erfolgreich zu bekämpfen ist besonderes Vorgehen notwendig. Die Wirkung der Entwurmungs-Wirkstoffe ist sehr unterschiedlich. Daher muss der Wirkstoff individuell gewählt werden.

Hygienemaßnahmen

  • Nicht vom Boden füttern
  • Wände kalken, Scheuerstellen säubern (wirksame Reinigungsmittel beim Tierarzt erhältlich)
  • After täglich säubern
  • After eincremen, da dies die Eiablage erschwert
  • tägliche Sichtkontrolle des Afters
  • bei verdächtigen Tieren Klebestreifen-Abklatsch anfertigen und einsenden

Expertenrat

Wenn Sie Oxyuren oder Eischnüre bei Ihrem Pferd finden, kontaktieren Sie uns. Wir erstellen mit Ihnen einen Behandlungsplan und beraten Sie zu Hygienemaßnahmen.
Für unsere ZSE-Kunden ist dieses Service kostenlos.

August 27, 2018

  • Vielen Dank für Ihren Bericht zum Pfriemenschwanz-Anuswurm. Mein Pferd hat diese Würmer nachgewiesenermaßen. Letztes/Vorletztes Jahr wurde er mehrfach entwurmt über mehrer Wochen. Die einzige Wurmkur die half waren *****(Nennung des Arzneimittels aus rechtlichen Gründen entfernt). Leider wurde diese für Pferde aus der Produktion genommen und nun bekommt man sie nur noch fü Hunde. Das sind das Kosten von 65,-€ fürs Pferd hochgerechnet. Können Sie mir helfen und sagen welche Wurmkur noch helfen könnte? Ich wäre Ihnen sehr dankbar.

  • Die Behandlung von Oxyuren schlägt sich leider finanziell immer etwas zu Buche, da meist eine längere Behandlung notwendig ist und man den Wirkstoff nach seiner Wirksamkeit und nicht nach dem Preis aussuchen muss.
    Wir können Ihnen gerne helfen, aber wir können Ihnen hier keine pauschale Behandlung empfehlen und auch keinen Wirkstoff nennen.
    Bitte senden Sie uns ein E-Mail (office@wurmtest.at) oder rufen Sie uns Mo-Fr von 9-12h an (0664 1323576).

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.