Magendasseln

Magendassel bei Eiablage in Pferdemähne

 
Magendasseln sind keine Würmer, sondern Fliegen. Lediglich ihre Larven parasitieren im Pferd. In Europa sind ca. 10 verschiedene Magendasseln beheimatet. Praktisch relevant ist in Mitteleuropa die Pferdemagenbremse (Gasterophilus intestinalis).

Merkmale

12-14 mm, pelzig behaart, beim Fliegen verursachen sie einen auffälligen Brummton.

Vorkommen

Das Vorkommen der Magendasseln ist sehr regional. Sie können nicht weit fliegen, aber werden möglicherweise durch windiges Wetter weiter verbreitet.

Dasselkarte

Um das Vorkommen der Magendassel etwas im Überblick zu erhalten, werden vom Koprolab Keck und Katja Karrer die Meldungen von Pferdebesitzern auf einer Google-Karte erfasst. Meldungen inkl. PLZ können gerne an uns geschickt werden… wir leiten diese weiter.
Die Karte erhebt keinen Anspruch auf Richtigkeit, sondern zeigt lediglich Meldungen!

Link zur Dasselkarte

Fortpflanzung

Die Weibchen legen hauptsächlich an den Beinen, aber auch in der Mähne ihre klebrigen Eier ab. Vom Pferd werden die Larven I abgeleckt. Im Maul angelangt, bohren sie sich in die Schleimhaut und vor allem in die Zunge. Dort bleiben sie ca. 21-28 Tage. Danach wandern sie in den Magen, saugen sich an der Magenschleimhaut fest und entwickeln sich dort zur Larve II und III. Dies dauert 8-10 Monate. Im Frühjahr/Sommer werden die Larven ausgeschieden (ca. 1,5 cm groß, rot)  und sie verpuppen sich im Boden. Je nach Umgebungstemperatur entwickeln sich die Puppen in 18-52 Tagen zu Magendasseln. Die fertigen Fliegen leben nur 1-3 Wochen, da sie nicht fressen können.

Flugzeiten und Eiablage: hauptsächlich Juli-August (Juni – Okt und bei milden Wetter länger)
Ausscheidung der Larven: Frühling/Sommer

 

Schadwirkung

– Kau- und Schluckbeschwerden
– Magengeschwüre
– Kolik

bei hochgradigem Befall:
– Blutarmut, Abmagerung, Magendurchbruch (sehr selten)

Prophylaxe

Insektenabwehr durch Fliegensprays. Abschaben der Eier an den Beinen mittels Messer oder Rasierer. Abschneiden befallener Mähne.

Diagnose

Eiablage am Pferdebein

Foto: Koprolab Keck

Sichtung der Fliegen oder Eier, Befund bei Magenspiegelung. Wenn keine zeitgerechte Behandlung erfolgte, Sichtung der reifen Larven III bei Ausscheidung mit dem Kot.

Behandlung

Mittels Avermectinen (rezeptpflichtig, erhältlich beim Tierarzt). Da die Larven in der Maulhöhle durch dei Behandlung schlecht erreicht werden, ist es notwendig die Behandlung 6-8 Wochen nach der Sichtung der letzten Dassel bzw. der letzten Eier durchzuführen. Sollte auf Grund milder Witterung die Flugzeit sehr lange ausfallen, ist eine 2. Behandlung notwendig.

Behandlung 6-8 Wochen nach Sichtung der letzten Fliege/Eier. Bei sehr langer Flugperiode sind eventuell 2 Behandlungen notwendig. Für unsere ZSE-Kunden, ist diese Leistung inkludiert.
August 20, 2018

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.